· 

1.440 Chancen

 

Wusstest Du eigentlich, dass Du jeden Tag (!) 1.440 Chancen hast, das zu tun, was Du tun möchtest, der Mensch zu sein, der Du sein möchtest? Das war Dir nicht klar? Das macht nichts, die Chancen-Vergabe-Stelle unterliegt keinerlei Budgetvorgaben und kürzt nicht bei Nicht-Nutzung. Jeden Morgen wachst Du auf und hast wieder 1.440 Chancen vor Dir, die Du nutzen kannst. Es macht keinen Unterschied, ob Du die erste Chance nutzt oder die 1.439. Es ist auch ok, wenn Du heute jede einzelne ungenutzt verstreichen lässt.

 

Kennst Du dieses Gefühl von „Ich würde so gerne mal, … wenn ich nur könnte!“. Ich denke, dieses Gefühl hat jeder von uns schon einmal erlebt. Vielen wird dieses Gefühl zur Normalität, das Gefühl des Wartens auf bessere Rahmenbedingungen, meistens auf freie Zeit, um das zu tun, was sie gern tun würden. Wenn Du nicht mehr warten willst, weil Du ahnst, dass diese freiere Zeit mindestens noch sehr lange auf sich warten lassen wird, dann sind die 1.440 Chancen täglich aufs Neue Deine. 1.440 - das sind die Minuten unseres Tages. Und jede Minute ist ein Bestandteil Deines Lebens. Sechzig Minuten füllen eine Stunde eines Tages Deines Lebens, jede einzelne Stunde Deines Lebens immer wieder. Vierundzwanzig davon machen einen Tag Deines Lebens aus. Die weiteren Rechnungen dazu sind langweilig. Klar ist, dass die Summe Deiner Minuten Deinen Alltag ausmacht und der Alltag jetzt gerade Dein Leben ist.

 

Bei diesem Gedanken kann es einem – je nachdem, was man gerade tut – ganz schön bange werden. Oder wir sehen die Chancen, die dieses Bewusstsein birgt. Du würdest so gerne mehr Sport machen, aber kommst einfach nie dazu? Du würdest gerne Dein Italienisch aufpolieren oder mal wieder ein Buch lesen, einfach Zeit für Dich haben? Schnell machen wir es uns unnötig schwer und suchen nach zwei ganzen freien Stunden Zeit und dem nächsten Fitness-Studio. Da gehen wir dann vier Mal hin, powern uns jedes Mal völlig aus, um ganz schnell ganz viel für unsere Fitness zu tun. Der Abstand zum nächsten Besuch wird jedes Mal größer. Schon bald sind wir enttäuscht – von den garstigen Rahmenbedingungen, unserem geringen Fortschritt, und vor allem von uns selbst, dass wir es wieder nicht hinkriegen. Und dann gehen wir gar nicht mehr hin. (Selbstverständlich läuft der Vertrag, den wir in unserer punktuellen Hoch-Motivation geschlossen haben, noch ein Jahr kostenintensiv weiter.)

 

Wieso gehen wir die Dinge nicht viel häufiger anders an? Wieso suchen wir nicht erstmal nach etwas, was wir auf jeden Fall durchziehen können und schauen im zweiten Schritt, wie viel näher uns das unseren Wünschen bringt? Wie wäre es, Dir bei 1.440 Chancen täglich selbst ein Versprechen zu geben, das Du auf jeden Fall hältst? Du kennst Dich schon eine ganze Weile und hast viel Erfahrung mit dem, was Du hinkriegst und was zu viel gewollt ist. Wie wäre ein Versprechen an Dich selbst, von dem Du weißt, dass Du es halten kannst? Zum Beispiel an den meisten Tagen der Woche zehn Minuten Zeit für Dich zu nutzen? Zehn Deiner 1.440 Chancen. Könnte das klappen? Oder fängst Du besser mit fünf Minuten an? Ich weiß schon, jetzt sagt Dein Kopf sofort: „Das ist doch albern. Bei dem Stress, den ich habe, sind zehn Minuten ein Tropfen auf den heißen Stein.“. Kein Problem. Lass Deinen Kopf das ruhig sagen. Mach’s mal trotzdem. Weil es ein Versprechen ist, von dem Du weißt, dass Du es wirklich halten kannst. Trinke einen Kaffee ohne dabei Mails zu lesen, Nachrichten zu schreiben oder etwas zu besprechen. Trinke ihn für Dich und lass das die einzige Tätigkeit sein, die Du in diesen zehn Minuten ausübst. Oder – für ganz Mutige – lass den Kaffee weg und versuche es mal mit Langeweile. Zehn Minuten nichts tun, nichts gedanklich planen, nichts sprechen. Das ist schon fast für Fortgeschrittene. Und klar wird sich Dein Kopf einschalten: „Dafür habe ich jetzt wirklich keine Zeit. Das bringt auch überhaupt nichts!“. Das ist ok. Du machst das auch nicht, weil es irgendetwas bringen soll. Du willst Dir ja nur beweisen, dass Du das Versprechen an Dich selbst halten kannst. Und das kannst Du. Du hast 1.440 Chancen täglich, damit anzufangen.

 

Schon nach zwei, drei Wochen wirst Du merken, dass Deine Gedanken sich verändern – von „ich hätte so gerne mehr Zeit für mich“ zu „ich nehme mir an den meisten Tagen Zeit für mich!“. Was für ein Unterschied. Du wirst wissen, dass bei 1.440 Chancen täglich immer was geht. Und Du wirst erfahren haben, dass Du Dich auf Dich selbst verlassen kannst.

 

Diesen Unterschied zu spüren, das wünsche ich Dir. Da steckt so viel Kraft drin, so viele Möglichkeiten. Da fängt es an Spaß zu machen über Wünsche und Ziele nachzudenken.

 

Auf Deine 1.440!

 

 

Photo by Kevin Ku on Unsplash

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0


Abonnieren Sie meinen Newsletter und erhalten alle Denkanstöße, Tipps, Einladungen zu Veranstaltungen und Angeboten direkt in Ihre Inbox.

Und keine Sorge! Überfüllte E-Mail Inboxen sind ein typischer Stress-Faktor meiner Klienten.

Das Credo meines Newsletters lautet deshalb: "So viel wie nötig, so wenig wie möglich!".

Probieren Sie es aus und erhalten Sie vielleicht den Impuls, der Ihnen jetzt gerade weiterhilft.

Ja, ich bin neugierig und möchte den Newsletter abonnieren.


ZERTIFIZIERUNG

MITGLIEDSCHAFT

REFERENZEN

Erfahrungen & Bewertungen zu Katrin Hormann . Life Balance Coach